ANMELDUNG

4

Wichtige Produktinformationen - Holzeigenschaften

Wichtig zu wissen:

Gehobeltes Holz

  • Sofern im Angebot/ in der Auftragsbestätigung nicht anders angegeben, begrenzen wir die Sortierung der Bretter auf eine gute Sichtseite. Die Rückseite kann einige Hobelfehler und/oder Walzenspuren enthalten. Technische Schäden im Holz werden von uns aussortiert. Äste, Wasserflecken, Oxidflecken, Farbunterschiede und weitere typische Holzeigenschaften sind ohne Einschränkung zu akzeptieren.
  • Bei gehobelten Balken und Pfosten werden standardmäßig alle vier Seiten geprüft, in der Annahme, dass sie rundherum sichtbar sind.
  • Das angegebene Maß ist das Produktionsmaß. Wir behalten uns das Recht vor, das Holz bis zu 3-4 % kleiner zu hobeln als angegeben. Holz ist ein Naturprodukt und abhängig von der an uns gelieferten Sägequalität, Feuchtigkeit und Krümmung, muss die Hobelmaschine möglicherweise etwas schmaler eingestellt werden, um ein ordentliches Ergebnis zu erzielen. Zusätzlich kann die Luftfeuchtigkeit danach noch Einfluss auf den Querschnitt haben (warmes und trockenes Wetter verursachen das Schwinden von Holz).
  • Unser Holz wird in Handelslängen geliefert. Das bedeutet: Es ist nicht rechtwinklig abgesägt und nicht exakt auf Länge geschnitten, oft wird mit etwas Überlänge geliefert.
  • Es kann vorkommen, dass die Hobelmaschine die Enden des Brettes nicht vollständig bearbeitet hat. Auch aus diesem Grund raten wir Ihnen, nicht mit der gesamten Handelslänge zu planen, sondern 10 Zentimeter Verschnitt einzukalkulieren.
  • Gehobelte Ware liegt bei uns nicht fertig auf Lager. Wir hobeln das Holz erst für Sie, wenn Ihre Bestellung eingegangen ist. Aus diesem Grund bitten wir Sie, Änderungen und Stornierungen soweit wie möglich zu vermeiden. Kontrollieren Sie deshalb die Auftragsbestätigung rechtzeitig auf die korrekten Profilnummern und ob die Anzahl und Längen stimmen. Eine Auftragsbestätigung ist verbindlich.
  • Die korrekte Montage ist sehr wichtig. Eine gute Belüftung und Luftzirkulation hinter dem Holz, dem Holz den notwendigen Platz geben, um zu Arbeiten, eine ausreichende Unterkonstruktion und die richtige Befestigung sind erforderlich.

Sägeraues, Rohes Holz

Sägeraues Holz wird frisch aus dem Stamm gesägt. Aufgrund von Toleranzen beim Sägen und abweichenden Trocknungsbedingungen kann es bei diesen Produkten zu Maßabweichungen und Krümmungen kommen. Wenn Sie Maßhaltigkeit und Geradheit wünschen, raten wir Ihnen, auf unsere gehobelte Ware zurückzugreifen. Bei sägerauem Holz müssen Sie außerdem mit Folgendem rechnen:

  • Maßtoleranz bis zu ca. 10% auf den Querschnitt sind möglich;
  • Rohes Schnittholz hat in der Regel vier gerade und scharfe Kanten, welche unter Umständen splittern bzw. abbrechen können;
  • Wir versuchen, ohne Waldkante zu liefern, diese ist jedoch erlaubt, solange sie nicht breiter als 10% der Holzbreite und nicht länger als 30% der Holzlänge sind;
  • Fehlerfreies Splintholz ist auf zwei Seiten, insgesamt bis zu einem Drittel der Holzbreite zulässig;
  • Gesunde, verwachsene Äste sind uneingeschränkt zulässig;
  • Eingeschlossenes Kernholz ist erlaubt;
  • Der Faserverlauf darf im Allgemeinen bis zu 12⁰ abweichen, lokal bis zu 20⁰;
  • Oxid- und Wasserflecken oder mögliche Farbmarkierungen auf dem Holz sind erlaubt;
  • Aufgrund der UV-Strahlung und Lagerung kann bereits eine leichten Vergrauung oder Farbveränderung auftreten.

Typische Eigenschaften von Holz:

1. Trocknungsrisse an der Stirnseite

Das Holz wird in Handelslängen geliefert und nicht rechtwinklig oder auf Länge gesägt. Wenn das Holz trocknet, können Risse entstehen, insbesondere an der Stirnseite. Wir empfehlen Ihnen deshalb, nicht mit der vollen Handelslänge zu planen, sondern 10 cm Verschnitt einzukalkulieren. Nach dem Ablängen empfehlen wir die Stirnseiten mit einer Hirnholzversiegelung zu behandeln, um einem Einreißen entgegen zu wirken.

2. Splintholz

Das Splintholz ist die aktive, äußere Zone des Baumes und ist in der Regel an der helleren Farbe des Holzes zu erkennen. Die Aufgabe des Splintholzes ist der Transport und die Speicherung von Nährstoffen. Dieser Teil des Baumes hat noch nicht die gleiche und Festigkeit wie der Rest des Stammes und ist anfälliger für Insekten- und Pilzbefall. Unser Bestreben ist es, splintfreies Holz zu liefern, allerdings darf bei Lieferung des Holzes ein kleiner Teil Splintholz enthalten sein. Gemäß DIN 68800-3:2012-2 darf Holz mit einem Splintholzanteil von maximal 5 % wie „reines“ Kernholz klassifiziert werden. Unsere Lieferungen dürfen fehlerfreies Splintholz bis zu einem Drittel der Gesamtbreite des Brettes und einer Länge von maximal 60cm enthalten.

3. Inhaltsstoffe und Holzstaub

Holz verdankt seine Dauerhaftigkeit u.A. spezifischen Inhaltsstoffen. Diese Inhaltsstoffe können jedoch ausgewaschen werden (ausbluten), wenn das Holz Witterungseinflüssen ausgesetzt ist. Dabei kann es zu schwer entfernbaren Flecken auf den umliegenden Oberflächen kommen. Decken Sie deshalb die umliegenden Flächen während der ersten Phase der Witterung unbedingt ab. Bei nicht porösem Material können Sie einen großen Teil der Flecken oft mit einer Chlorlösung entfernen.
Beim Bearbeiten von Holz, wie Sägen, Schleifen, Bohren und Hobeln kann Holzstaub freigesetzt werden. Das ist keine Beeinträchtigung und wird mit einem Regenschauer abgespült.

4. Oxidflecken

Viele Holzarten reagieren aufgrund ihrer Gerbsäuren auf eisenhaltiges Metall, wodurch blauschwarze Verfärbungen entstehen. Oxidflecken sind optisch sehr störend und werden häufig mit Schimmel verwechselt. Die Flecken können mit Oxalsäure, einem chemischen Stoff, entfernt werden. Aus diesem Grund empfehlen wir die Verwendung von Befestigungsmaterial aus Edelstahl.

5. Farbunterschied

Holz ist ein Naturprodukt und deshalb ist jedes Stück Holz einzigartig. Es kann - beispielsweise aufgrund der natürlichen Pigmentierung - vorkommen, dass Bretter Farbunterschiede aufweisen. Auch in einem einzigen Brett können verschiedene Farbtöne sichtbar sein. Gerade diese Eigenschaft macht Holz so lebendig und charakteristisch. Durch Witterungseinflüsse gleichen sich die Farben im Laufe der Zeit an. Letztendlich vergraut das Holz durch UV-Strahlung, die Vergrauung hat keinen Einfluss auf die Lebensdauer des Holzes.

6. Rissbildung

Holz arbeitet: Abhängig von Temperatur und Luftfeuchtigkeit schwindet und quillt Holz, was Rissbildung nach sich zieht. Durch das Trocknen des Holzes können Risse entstehen. Je größer der Querschnitt, umso mehr und größer wird die Rissbildung sein. Grund dafür ist, dass die Außenseite des Holzes trocknet (schwindet) während der Kern des Holzes noch feucht ist. Dieses holztypische Verhalten ist nicht zu vermeiden.

7. Äste

Aufgrund des Wachstums eines Baumes besteht die Möglichkeit, dass Äste sichtbar sind. Dies hängt von der Holzart und dem Wuchsgebiet ab. Es können gesunde Äste, die in das Holz eingewachsen sind, und/oder zulässige ausgefallene Äste vorhanden sein. Die beim Holz angegebene Qualität gibt die, laut Norm zulässige, Anzahl von Ästen an.

8. Geradheit

Ein (langes) Brett kann dazu neigen, sich beim Trocknen zu verziehen und kann sich sogar verdrehen. Ein Brett, das auf den Längsseiten krumm ist, kann allerdings noch korrigiert werden. Weitere Informationen dazu finden Sie im Menü in der Rubrik "Wissen". Im Allgemeinen gilt: Je kleiner der Querschnitt und je länger das Brett, desto schneller verzieht es sich durch den Trocknungsprozess. Andererseits ist die Korrektur umso einfacher, je kleiner der Querschnitt ist. Um ein Verziehen so weit wie möglich zu vermeiden, ist es ratsam, das Holz so bald wie möglich nach der Lieferung richtig zu montieren/zu verarbeiten oder zu fixieren.

9. Pinholes

Pinholes sind kleine Löcher im Holz. Es sind die Fraßgänge, die von Frischholzinsekten verursacht werden. Diese Insekten befallen lediglich den stehenden Baum, oder erst kürzlich gefälltes Holz, welches noch eine ausreichende Feuchtigkeit aufweist. Die Insekten leben vom Saftstrom der Bäume und sterben, kurz nachdem der Baum gefällt wird. Nach der Ernte entstehen keine weiteren Löcher. Pinholes stellen keinen Qualitätsmangel dar und beeinträchtigen weder die Haltbarkeit noch die statischen Eigenschaften des Holzes. Sie können und dürfen in gewissem Maße im Holz auftreten.

10. Sortierung

In den Produktspezifikationen können Sie auf die folgenden Begriffe treffen:

  • AD: Air Dried (Lufttrocknung)
  • KD: Kiln Dried (Kammertrocknung)
  • QF3-4X: Dies ist eine rustikale Qualität für Eichendielen, bei der Äste und Splintholz erlaubt sind.
  • QPA-1: Dies ist die gängigste Güteklasse für konstruktives Eichenholz / Balken und Pfosten.
  • S/F: sägefallende Qualität (mit Ästen)
  • FAS: First and Seconds (Die gängigste Sortierung von Tropenholz bei der etwa 80% der Länge frei von Mängeln sein müssen)

Sortierung Western Red Cedar:

  • No.2Cl&Bt.: Nr 2 Clear & Better (Sortierung mit kaum Ästen)
  • Select Tight Knotty: Sorte mit Ästen

11. Montage

Eine unsachgemäße Verwendung und/oder Verarbeitung kann unerwünschte Folgen haben. Oft wird dies erst langfristig deutlich. Wir empfehlen daher, die nachstehenden Anweisungen zu befolgen:

  • Für Anwendungen im Außenbereich ist eine vorgebohrte Schraubbefestigung am besten geeignet. Eine Befestigung mit Klammern oder Nägeln ist bei Eiche, Lärche, Douglasie oder tropischem Hartholz in jedem Fall NICHT empfehlenswert. Achten Sie immer auf ausreichende Unterkonstruktion für Terrassendielen sowie eine Lattung mit Konterlattung bzw. unser Belüftungsprofil für Wandverkleidungen. Bei einer Brettstärke von 21 mm empfehlen wir Ihnen einen Balkenabstand der Unterkonstruktion von jeweils 40 cm und bei einer Stärke von 28 mm von jeweils 50 cm.
  • Eine gute Hinterlüftung des Holzes ist sehr wichtig. Feuchtigkeit hinter oder unter dem Holz muss entweichen können. Direkter Bodenkontakt sollte vermieden werden, es sei denn, Sie nutzen ein Holz mit einer hohen Dauerhaftigkeitsklasse.
  • Wenn Sie ein Brett im nicht sichtbaren Bereich verarbeiten oder schneiden müssen, empfehlen wir, nicht das erstbeste Brett zu nehmen. Verwenden Sie ein Brett, das Sie „weniger schön“ finden oder verwenden Sie das Brett mit der größten Krümmung. Auf unserer Website finden Sie verschiedene Montageanleitungen.

12. Oberflächenbearbeitung

Viele Holzarten können unbehandelt verarbeitet werden. Das Holz wird durch die UV-Strahlung der Sonne vergrauen. Wenn Sie das Holz behandeln möchten, achten Sie bei der Wahl des Holzschutzmittels darauf, dass die Feuchtigkeit das Holz rundherum verlassen kann. Lassen Sie sich von einem Farbspezialisten beraten.

13. Zwischenlagerung

Wenn Sie das Holz nicht sofort nach der Lieferung verarbeiten können, ist es wichtig, dass Sie das Paket nicht rundherum in Plastik einwickeln. Wir empfehlen, das Holz an einem gut belüfteten Platz zu lagern und direkte Sonneneinstrahlung zu vermeiden. Vergewissern Sie sich, dass jede Lage der Dielen mit Stapelleisten versehen ist. Diese können wir auf Anfrage mitliefern. Im Anschluss ist es wichtig, das Paket mit einigen Spanngurten zu verschließen, damit das Holz gleichmäßig trocknen kann, ohne sich zu verformen oder zu verziehen. Holz für den Innenbereich sollten Sie im Innenbereich lagern, Holz für den Außenbereich entsprechend im Außenbereich.

14. Biologische Eigenschaften

Holz arbeitet: Es schwindet und quillt, abhängig von der Temperatur und der Luftfeuchtigkeit. Natürliche Eigenschaften, Abweichungen, Äste und Merkmale sind daher stets zu beachten. Jede Holzart hat ihren eigenen Geruch, ihre eigene Struktur, Biegefestigkeit, Zugfestigkeit, Dauerhaftigkeit, Härte, Bruchfestigkeit, usw. Die Eigenschaften von Holz sind je nach Holzart unterschiedlich. Vergewissern Sie sich daher, dass Sie über die Eigenschaften der von Ihnen gewählten Holzart gut informiert sind. Insbesondere muss der Käufer beim Kauf und bei der Verarbeitung die biologischen, physikalischen und chemischen Eigenschaften des Holzes berücksichtigen. Die Bandbreite der natürlichen Unterschiede in Farbe, Struktur und sonstigen Eigenschaften innerhalb einer Holzart sind typische Eigenschaften des Naturprodukts Holz und stellen keinen Reklamations- oder Haftungsgrund dar. Holz ist und bleibt ein Naturprodukt, wir können nicht garantieren, dass das gesamte Material absolut gerade oder formstabil ist oder bleibt.

15. Reklamation

Wenn Sie eine Sendung erhalten und Mängel oder Beschädigungen am Holz entdecken, dann kontaktieren Sie GevenHolz bitte so schnell wie möglich, spätestens jedoch innerhalb einer angemessenen Frist von drei Arbeitstagen. Fügen Sie der Korrespondenz Fotos der beschädigten Produkte bei. Gemeinsam werden wir eine Lösung finden.

16. Sonstiges

Holz als Rohstoff ist nachhaltig und eine unerschöpfliche Rohstoffquelle. Jede Holzart hat ihre eigenen spezifischen Eigenschaften wie Farbe, Textur, Geruch, Struktur, Biegefestigkeit, Zugfestigkeit, Haltbarkeit, Härte usw. Im Laufe des Wachstums eines Baumes entwickeln sich diese einzigartigen Eigenschaften, die ein großartiges Naturprodukt ausmachen.
Holz ist ein langlebiges Produkt mit unendlich vielen Anwendungsmöglichkeiten, an denen man, bei richtiger Montage, sehr lange Freude haben kann. Zudem wird durch die Verarbeitung von Holz die Freisetzung von CO2 verzögert.

Direkter Kontakt

Haben Sie eine Frage an uns? Schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an. Wir sind werktags von 8 bis 17 Uhr für Sie da und helfen Ihnen gerne weiter!
Klicken Sie hier, um alle Produkte von GevenHolz zu entdecken.